CDU Gemeindeverband Schlangen
CDU Gemeindeverband
08:08 Uhr | 21.02.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 


Anträge
03.11.2014, 09:00 Uhr Übersicht | Drucken

Fachkraft für Wirtschaftsförderung

Haupt- und Finanzausschuss
Rat

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

Für die kommende Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses sowie die kommende Ratssitzung stelle ich für unsere Fraktion den nachfolgenden

Antrag:

Die Gemeinde Schlagen schafft die Personalstelle einer „Fachkraft für Wirtschaftsförderung“.


Begründung:

Die CDU-Fraktion setzt sich seit längerem für die Schaffung eines wirtschafts- und gewerbefreundlichen Klimas in unserer Gemeinde ein.

Hierzu gehört neben der Bereitstellung von Gewerbeflächen und Baugebieten sowie angemessenen Steuer- und Abgabensätzen auch die Bereitstellung eines Ansprechpartners für ortsansässige sowie ansiedlungswillige Betriebe.

Die Wirtschaftsförderung ist bislang in der Verwaltung auf verschiedene Fachbereiche verteilt. Dadurch kommt es zwangsläufig zu Informationsdefiziten und Reibungsverlusten.

Daher ist es erforderlich, die Wirtschaftsförderung bei einer Person zu bündeln, welche als einheitlicher Ansprechpartner für die Unternehmen und Bürger herausgestellt wird und die erforderlichen Abstimmungen mit dem Bürgermeister sowie den Mitarbeitern der Fachbereiche vornimmt.

Die Schaffung einer solchen Position ist zudem ein klares Zeichen an die Öffentlichkeit, dass Wirtschaftsförderung in unserer Gemeinde einen hohen Stellenwert hat.Dieses Modell hat sich in zahlreichen Kommunen bewährt.

Zudem soll es auch Aufgabe der Fachkraft für Wirtschaftsförderung sein, Möglichkeiten und Wege zu suchen, die Gemeinde wirtschaftlich noch besser aufzustellen, um die natürlichen Chancen, welche aus der räumlichen Nähe sowie der verkehrsgünstigen Anbindung zu den Großräumen Bielefeld, Paderborn und Detmold resultieren, optimal zu nutzen.

Dazu gehört vor allem auch das Erkunden und Nutzen von öffentlichen Fördermitteln.

Der vorliegende Antrag beabsichtigt nicht die Ausweitung des Personalbestandes sondern vor allem die Bündelung von bislang verteilten Aufgaben in einer Planstelle.

Diese Aufgaben können durchaus auch von einem/einer vorhandenen Beschäftigten erledigt werden, der/die dann entsprechend von bisherigen Aufgaben freizustellen wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Husberg
Fraktionsvorsitzender





Impressionen
News-Ticker
Termine
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 
   
0.21 sec. | 15504 Visits