CDU Gemeindeverband Schlangen
CDU Gemeindeverband
12:37 Uhr | 17.10.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
Herzlich willkommen


05.10.2019 | A. Hoffmann
Herbstfest der CDU Schlangen
im Angelheim am Ochsensee

Die Besucher unseres Herbstfestes Anfang Oktober verlebten am Ochsensee in Schlangen einen schönen Nachmittag.


 

In gemütlicher Runde wurde über lokalpolitische Dauerbrenner diskutiert und kulinarische Leckereien serviert: Von der Suppe, über Kartoffelgratin und Schnitzel, Nachtisch und Kuchen kam wohl jeder auf seinen Geschmack. Vorbereitet hatten das Buffet und den Nachmittag die Familien Kehres, Rügge, Püster, Richter, Buchheim und Husberg, herzlichen Dank für das Engagement!

Ebenso reichhaltig wie das Essen waren die diskutierten Themen des Nachmittages.

Die seit fast einem Jahr andauernde Sperrung der Gauseköte wurde an dem Nachmittag genauso diskutiert wie die Zukunft des Ortsteiles Kohlstädt und die Sperrzeiten in der Senne. »Die Brandruine ist ein jahrelanges Ärgernis und muss endlich beseitigt werden.« erneuert Marcus Püster die jahrelange Forderung der Politik.
Weiteres Thema war der Einsatz der CDU für eine Modernisierung der Sportstätten in Oesterholz und Kohlstädt. »Sollten uns in absehbarer Zeit keine Fördermittel von Bund oder Land zur Verfügung stehen«, so Püster, »müssen erste dringende Maßnahmen über die Investitionspauschale der Gemeinde finanziert werden. Ein ernster Sanierungsfall ist das marode Vereinsheim der Sportfreunde Oesterholz-Kohlstädt.«

Für den kommenden Winter sieht Marcus Püster den Kreis in der Pflicht alles zu tun die Ausweichstrecke zur B1 über den Bauerkamp offen zu halten. Durch die zeitgleiche Sperrung dieser Strecke bei einem Schneefall letztes Jahr, einem Unfall auf der B1 und Sperrung der Gauseköte war Schlangen Stundenlang im Feierabendverkehr nach Norden hin quasi abgeschnitten. Auch die Ausweichroute über die Sennerandstraße war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich, da die Senne dauerhaft geschlossen war.

In den letzten Monaten ist die Senne wieder öfter geöffnet. Auch CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge hatte sich über das Verteidigungsministerium bei den Briten eingesetzt. Nun will sie baldmöglichst einen Gesprächstermin unserer Ortsunion mit den Verantwortlichen des britischen Militärs vereinbaren.

Als weiterer Punkt wurde über die Kommunalwahl im Herbst 2020 gesprochen, die Nominierung eines Bürgermeisterkandiaten im November 2019 und der 13 Wahlkreiskandidaten in einer zweiten Wahlversammlung im Januar 2020 wird uns die kommenden Wochen beschäftigen.




14.09.2019
Kreisparteitag der CDU Lippe

Zu unserem Kreisparteitag am 8. November 2019 werden wir in das Kesselhaus in Lemgo einladen. Im Anschluss an den formalen Teil führen wir eine öffentliche Diskussionsveranstaltung zum Thema „Sicherheit in Lippe“ durch. In Lippe sind die Straftaten auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken, trotzdem haben die Menschen ein Gefühl von Unsicherheit. Diesen und weitere Aspekte möchten wir, zum Start in die dunkle Jahreszeit, mit einer Expertenrunde thematisieren und mit Ihnen diskutieren.


02.09.2019 | Kerstin Vieregge MdB
Kerstin Vieregge MdB zur Senne-Diskussion: Sachlich bleiben und Fakten im Blick behalten

Angesichts der erneuten Debatte in der Gemeinde Schlangen über den Truppenübungsplatz Senne ruft die Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge zur Sachlichkeit auf: „Ich rufe alle Beteiligten dazu auf, die tatsächlichen Fakten im Blick zu halten. Der Status des Truppenübungsplatzes Senne beruht rechtlich auf dem NATO-Truppenstatut, welches den Aufenthalt von Streitkräften der NATO und deren Angehörigen auf dem Gebiet anderer NATO-Staaten regelt, sowie weiteren internationalen Abkommen. In diesem Zusammenhang von „Besatzern“ oder dem „gegenseitigen Hofieren der deutsch-britischen Eliten“ zu sprechen, trägt nicht zur Versachlichung bei und schafft mehr Probleme anstatt sie zu lösen. Angesichts der Herausforderungen unserer Zeit sollten wir weiter sein.“
Auch den Vorwurf der Untätigkeit lässt Kerstin Vieregge nicht stehen.



25.08.2019
Einladung zum deutschlandpolitischen Abend
Dr. Norbert Röttgen, Kerstin Vieregge MdB, Oberstleutnant a.D. Thomas Sohst

Liebe Mitglieder der CDU Lippe,
liebe interessierte Gäste,

die Welt im Jahre 2019 ist unübersichtlich geworden. Alte Sicherheiten scheinen nicht mehr zu gelten. Die Außen- und Sicherheitspolitik Deutschlands muss neu justiert werden. Vor welchen Herausforderungen stehen wir als Exportnation? Welche Rolle soll unser Land in der Welt spielen? Was bedeutet das für die Bundeswehr?

Über diese und andere Fragen möchte ich diskutieren mit
Dr. Norbert Röttgen MdB Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages und Oberstleutnant a.D. Thomas Sohst Landesvorsitzender West des Deutschen Bundeswehrverbandes.

Zu diesem spannenden Austausch mit anschließender Diskussion lade ich Sie herzlich ein am Mittwoch, dem 4. September 2019, um 18.30 Uhr,
im „Hörster Krug“
, Teutoburger-Wald-Straße 1, 32791 Lage-Hörste.

Bitte melden Sie sich telefonisch unter 05231-924960 oder per E-Mail
kerstin.vieregge.wk@bundestag.de an. Dies erleichtert die Planungen.

Ich freue mich auf eine interessante Diskussion.
Eure / Ihre
Kerstin Vieregge




19.07.2019 | A. Hoffmann
Auftakt der Ferienspiele - Kochen mit Kindern



Zu Beginn der Ferienspiele lädt die CDU Schlangen jedes Jahr ins "Kochstudio" ein. In vier Kochkojen können maximal 20 Kinder ihre Kochkünste verfeinern, rund 50 Anmeldungen lagen vor. Die ersten die sich angemeldet hatten konnten am ersten Mittwochnachmittag der Ferien drei Rezepte ausprobieren: Pizzawaffeln, „Wurstmumien“ und Lieblingskekse. In der Schlänger Schulküche wurde gerührt, geschnitten, gerollt, gebacken, abgeschmeckt, aufgegessen und auch abgetrocknet.

Die Kochaktion der CDU Schlangen zum Auftakt der Ferienspiele hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht. CDU-Vorsitzender und Mitkoch Marcus Püster bedankte sich bei seinen fleißigen Helfern Nicole und Sophie Richter, Jenny Engelmann und Anne Püster.




09.07.2019 | Dr. W. Husberg
Windenergie - Stellungnahme der CDU
Ratssitzung vom 27.06.2019



Stellungnahme der CDU zur Windenergie in der Ratssitzung vom 27.06.2019:

Wenn der Rat heute die Empfehlung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung und Umwelt bestätigt, neigen sich inzwischen fünfjährigen Beratungen über die Windenergie dem Ende entgegen. Das schafft Planungssicherheit für alle Beteiligten.
Der von der CDU seit Beginn der Debatte verfolgte Weg, der Windenergie auf unserem Gemeindegebiet so viel Raum wie nötig aber auch so wenig Raum wie möglich zu geben, hat sich als richtig erwiesen. Dabei hat die CDU die Notwendigkeit des Ausbaus regenerativer Energien für die Umsetzung der Energiewende niemals in Zweifel gezogen. Diese Ziele müssen jedoch mit den Belangen der betroffenen Menschen in Einklang gebracht werden.
Richtig war aber auch die Hartnäckigkeit, mit der die vertretenen Positionen trotz entgegenstehender Planungen und Auskünfte verfolgt wurden. Die CDU-Fraktion hat im Dezember 2017 eine Überprüfung der damaligen Planungen beantragt, mit dem Ziel, einen weitergehenden Schutz für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde zu erreichen. Diesem Antrag haben sich die Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und BfS/FDP angeschlossen. Ihm hat der Rat in geheimer Abstimmung mehrheitlich zu gestimmt.
Die jetzt vorliegende Planung ist nach Einschätzung der beauftragten Planer konstruktiv, nachvollziehbar und rechtssicher. Wie wird inzwischen wissen, hätte die deutlich weitergehende Planung, welche uns Ende 2017 vorlag, vor dem Verwaltungsgericht keinen Bestand gehabt.
Wäre es nach dem Willen der SPD gegangen, hätten wir bereits damals den Flächennutzungsplan mit einer Konzentrationszone in Höhe von ca. 11 Prozent der in Betracht kommenden Flächenkulisse für Windenergieplanungen verabschiedet. Die zur Begründung angeführte Rechtssicherheit wäre gleichwohl nicht gegeben gewesen.
Durch die heute zu beschließende Planung erhöhen sich auch die Abstandsflächen nach den Neuerungen des Bad Wünnenberger Urteils von 1000 auf 1500 Meter zu allgemeinen und reinen Wohngebieten, d.h. es wird zu deutlich weniger Lärmimmissionen kommen. Auch den Belangen des Natur- und Artenschutzes konnte hinreichend Rechnung getragen werden.
Wir freuen uns über das erreichte Ergebnis, danken allen Betroffenen und Beteiligten für ihr Verständnis und danken für die konstruktive Zusammenarbeit.




Impressionen
News-Ticker
Termine
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
   
0.06 sec. | 33 Visits